Sexkontakte

Irgendwann in seinem Leben sucht jeder einmal schnelle unkomplizierte Sexkontakte. Wer richtig viel Glück hat, der sucht nur einmal den passenden Partner und ist damit zufrieden. Das dürfte jedoch nur auf die wenigsten zutreffen. In aller Regel ist die Suche nach Erotikkontakten etwas, das uns immer wieder beschäftigt.

Selbst dann, wenn wir bereits einen festen Partner gefunden haben – schließlich trifft es anscheinend auf die Hälfte der Menschen zu, dass sie schon einmal eine Affaire hatten. Gerade in Sachen Seitensprung, wenn man also Seitensprung Kontakte für eine Affäre sucht, ist die Partnersuche besonders schwierig. Schließlich soll ja der eigene Partner nichts davon mitbekommen. In dieser speziellen Situation bietet jedoch wie in jeder Situation, in der man Sex Kontakte sucht, das Internet hervorragende Möglichkeiten.

In früheren Zeiten, in denen man erotische Kontakte noch über Sexanzeigen in Printmagazinen suchen musste und richtige Briefe schreiben, war das alles wesentlich schwerer. Wirklich diskret ließ sich das unter diesen Umständen eigentlich gar nicht machen. Vor allem aber brauchte man eine Menge Geduld, denn selbst wenn eine solche Kontaktanzeige Erfolg hatte, so konnte es doch Wochen, wenn nicht sogar Monate dauern, bis dieser Erfolg sich in einem Blind Date manifestierte. Im Internet geht das auch dank der vielen kostenlosen Pornotuben alles wesentlich einfacher und schneller.

Inzwischen gibt es jede Menge Sexbörsen oder kostenlose XNXX Pornos, die zum Teil kostenlos sind, zum Teil kostenpflichtig, zum Teil auch beides gemischt, wo man in aller Ruhe Sexkontakte suchen kann, und zwar auch für eine Affäre. Es gibt dabei verschiedene Arten der Kontaktmärkte. Bei der einen Form geben die Mitglieder, die sich in der Sexbörse registriert haben, eigene Sexanzeigen auf. Man kann nun entweder mit einer eigenen Kontaktanzeige für sich werben, oder aber auf die Sexinserate der anderen antworten. Dann gibt es noch eine zweite Form der Kontaktplattformen; dabei macht man anfangs, wenn man sich anmeldet, verschiedene Angaben über die eigene Person, die Vorlieben und Abneigungen, und eine spezielle Software „matcht“ diese Angaben dann mit den Angaben der anderen Mitglieder, um Menschen zu finden, die zueinander passen könnten.

Welche der beiden Möglichkeiten, Erotikkontakte über Sexinserate zu suchen, erfolgreicher ist, kann man so gar nicht sagen; es kommt sehr darauf an. Zumal wenn beide Möglichkeiten kostenlos sind, sollte man nach Möglichkeit beides in Anspruch nehmen. Die Chancen, auf diese Weise einen Partner zu finden, stehen gar nicht schlecht. Dies gilt sowohl dann, wenn man auf der Suche nach einem festen Partner ist, als auch dann, wenn man lediglich auf unverbindliche Sexabenteuer aus ist, einen One Night Stand oder Ähnliches. Übrigens gibt es entgegen der landläufigen Meinung auch genügend Frauen, die ausschließlich erotische Abenteuer ohne Verpflichtungen suchen. In der Fachsprache könnte man sie auch „Hobbynutten“ nennen. An solchen Hobbynutten ist aber gar nichts Schlimmes; es sind einfach nur Frauen, die offen zu ihren sexuellen Fantasien und Wünschen stehen und diese ausleben möchten. Von daher sind Hobbynutten in ihrer erotischen Entwicklung weiter als die meisten anderen Frauen.

Allerdings darf man sich von solchen Kontaktbörsen, ob nun Singlebörsen oder Seitensprung Agenturen, auch nicht zu viel erwarten. Auch wenn die Kontaktsuche über das Internet erheblich schneller ist als die über Printmagazine, muss man sich doch darauf einstellen, dass man eine ganze Weile lang warten muss, bevor man fündig wird. Auch ist die Gefahr, bei erotischen Kontakten über das Internet Enttäuschungen zu erleben, nicht geringer als im realen Leben auch. Notfalls schaut man sich dann einfach einen Abspritz Porno an und versucht es am nächsten Tag erneut.

Sexcams - Sexcam Amateure kennenlernen

Wer solchen Enttäuschungen entgehen möchte, der findet, und zwar auch über das Internet, eine ganz andere Möglichkeit, Sexkontakte zu finden. Die Rede ist hier von dem, was man gemeinhin Livesex nennt. Nun könnte man natürlich auf die Idee kommen zu behaupten, live sei lediglich das, was im realen Leben stattfindet, Live Sex sei also ausschließlich realer Sex. Das kann man so allerdings nicht sehen.

Das Internet spielt in unserem Leben eine immer größere Rolle. wir greifen jeden Tag darauf zurück, und zwar für Informationen, Nachrichten, zum Einkaufen, um Kontakte zu pflegen – und eben auch, um erotische Kontakte zu suchen. Die speziellen Möglichkeiten, die die heutige Technik uns gibt, diese Kontakte, wenn wir dies wollen, auch gleich unmittelbar über das Internet zu erleben, also der sogenannte Livesex, ist schon längst ebenso ein Teil unserer erotischen Erfahrungen geworden, wie es der reale Sex ist. Dies lässt sich auch nicht wegdiskutieren.

Und welche speziellen Möglichkeiten sind dies nun, die die heutige moderne Technik uns in Sachen Erotikkontakte über das Internet zur Verfügung stellt? Man kann da im Wesentlichen zwei verschiedene Möglichkeiten unterscheiden. Das eine sind die Sexcams, und das andere ist der Sexchat. Ein Sex Chat funktioniert ähnlich wie ein Instant Messenger; man tauscht Nachrichten miteinander aus, und zwar live in Echtzeit – nur dass es sich bei dem, worüber man sich austauscht, hierbei um Erotik und Sex handelt.

Auch wenn die Sexchats Sexkontakte durchaus eine gute Möglichkeit sind, über das Internet mit jemandem in erotischen Kontakt zu treten, sind sie auf Dauer doch nicht sehr befriedigend. Man bekommt nichts zu sehen, sondern muss sich die heissen Bilder in seiner Fantasie dazu denken. Deshalb gibt es Youporn Sexvideos und auch die Sexcams, also Webcams, die bei den Camgirls zuhause laufen und alles, was diese machen, vom Livestrip angefangen über die Selbstbefriedigung und Dildo Spiele, live auf den Bildschirm des Users übermittelt. Man kann sich die Livecam Shows der Girls mit ihren Livestrips und allem anderen einfach nur anschauen, und zwar über die Sexcams, die sich Voyeurcams nennen, weil man dabei zum Voyeur wird und anderen beim Sex zuschaut. Wer mehr Kontakt mit den Camgirls haben möchte, der kombiniert einfach den Live Sex mit den Sex Chats zum Chat Cam Sex. Dabei kann man sich die Live Show ebenso anschauen wie bei XXX Porno Filmen. Um mit den Girls ganz unmittelbar zu chatten, kannst du dich unverbindlich mit einen kostenlosen Testzugang zum Sex Chat anmelden.

Diese Möglichkeit hat einen großen Vorteil; und zwar steht sie einem jederzeit zur Verfügung. Man ist nicht darauf angewiesen, erst lange zu warten, bevor man weibliche Gesellschaft genießen kann. Inzwischen gibt es im Internet sehr viele Camseiten, und wann immer man diese Seiten besucht, wird man feststellen, dass eine Reihe von Camgirls online ist. Hier vor der Live Sex Cam findet sich eigentlich immer jemand zum Flirten. Der Nachteil ist, dass diese Form der Livecam Erotik nicht kostenlos ist. Dafür kann man sich aber darauf verlassen, dass alles ein unverbindliches erotisches Spiel bleibt und man immerhin sofort und ohne Anlaufzeit seine erotischen Fantasien ausleben kann. Um die Sache interessanter zu gestalten, gibt es noch verschiedene Möglichkeiten, den Sexcam Chat abwechslungsreicher zu gestalten.

Telefonsex - schnelle Erotik Kontakte mit Gleichgesinnten

Man sollte aber bei allen Vorteilen, die das Internet uns bringt, auch was erotische Kontakte angeht, eine andere Form nicht vergessen, wie man jederzeit sehr schnell Sexkontakte knüpfen kann. Auch der Telefonsex verschafft einen jederzeit, rund um die Uhr, erotische Abenteuer. Der Telefonsex ist älter als die Livecam Erotik; es gab die Telefonerotik bereits, da hat noch niemand an das Internet auch nur gedacht.

Es ist auch wirklich so, dass das Telefon eine sehr direkte Verbindung zu einem anderen Menschen bedeutet; man kann seine Stimme direkt hören. Seit es die Webcams mit Ton gibt, ist dies natürlich auch beim Camsex möglich; aber die beiden Dinge, die elektronische Übertragung per Internet und die direkte Übertragung der Stimme per Telefon, lassen sich doch nicht so recht miteinander vergleichen. Der direkte Telefonkontakt ist einfach erheblich unmittelbarer und „realer“.

Allerdings hat die Telefonerotik mit demselben Problem zu kämpfen wie die Sexchats; man bekommt nur etwas zu hören, man bekommt lediglich Worte geliefert, also verbale Erotik, aber keine Bilder. Der Sehsinn spielt für uns Menschen aber nun einmal eine sehr große Rolle. Den wollen wir gerade auch bei Sex und Erotik ebenfalls gefüttert und befriedigt wissen. Und das kann der Telefonsex nicht bringen.

Oder sagen wir es lieber einmal so – das kann er im Normalfall nicht bringen. Das Internet mit seinen Möglichkeiten für die Erotik Cams hat auch da eingegriffen. Und durch eine Überlagerung der beiden Techniken Telefon und Internet entsteht nun eine vollständig neue Form des Livesex, und zwar der Webcam Telefonsex.

Der Webcam Telefonsex, oder auch Livecam Telefonsex, Telefonsex mit Bild oder Bild Telefonsex genannt, verbindet die beiden Möglichkeiten virtueller Erotik miteinander. Man hat beim Cam Telefonsex ebenfalls seine Partnerin ganz direkt am Telefon und kann mit ihr sprechen, fast als ob man ihr gegenüber sitzen würde. Gleichzeitig braucht man eine PIN Nummer, die einem dann die Bilder im Internet frei schaltet, die die Webcam bei dem Girl am Telefon zuhause live überträgt.

Man vermeidet auf diese Weise den Nachteil des Telefonsex, dass man nämlich keine gratis Pornos zu sehen bekommt, und den Nachteil der Sexcam Kontakte, dass man seine Partnerin, wenn man Pech hat, mit unzähligen anderen Männern im Livechat teilen muss. Beim Telefonsex mit Webcam hat man sie ganz für sich alleine, sie konzentriert sich ausschließlich auf den einen User, den sie am Telefon hat. Insofern ist diese Form der Live Erotik möglicherweise die interessanteste. Und warum auch nicht verschiedene Techniken miteinander kombinieren?

Gerade die Technik ist es doch, die in der heutigen Zeit Sexkontakte auch ganz schnell, unverbindlich und vor allem auch anonym möglich macht. Denn das ist ganz charakteristisch für den Livecam Sex ebenso wie für den Telefonsex mit und ohne Webcam, dass man sich auf diese Weise ganz ohne Preisgabe der eigenen Daten, also absolut anonym, jederzeit sein Sexabenteuer verschaffen kann.